Hunter Brothers Hunter Brothers 30.04.2019
auf Himalya-Tahr in den neuseeländischen Alpen

ein Tahr - was soll das sein? Immer wieder wurden wir vor unserer Neuseelandreise gefragt, ob wir dort die berüchtigten 20kilo Hirsche schießen wollen oder warum wir uns 26 Flugstunden antun wollen, nur um zu jagen. Nein uns lockte eine ganz andere Tierart auf die Insel. Eine Art, die den meisten europäischen Jägern sehr wenig sagt: der Himalaya-Tahr. Tahre sind, wie jedes andere Säugetier, in Neuseeland ausgewildert worden und haben sich dort prächtig entwickelt. In Ihrer eigentlichen Heimat sind sie stark bedroht, doch im Kiwi-Land kann man diese Art hervorragend bejagen und dabei richtige Abenteuer erleben. Ganz besonders Gerold war schon immer scharf darauf, dieses zottelige Wild zu bejagen. Tatsächlich gestaltete dies sich jedoch nicht ganz leicht. Erstens brachte uns die Landschaft an unsere körperlichen Grenzen, zweitens ist das Schalenwild auf den öffentlichen Jagdrevieren, dem DOC-land, extrem scheu und hält sich nur dort auf, wo Menschen eigentlich nie hin kommen... Aber seht selbst: