HUNTINGROOM HUNTINGROOM 29.04.2021
Bockjagd in der Vojvodina I Teil 2/3

Im zweiten Teil der Dokumentation über die Bockjagd in Serbien, wird Tim und Jens schnell klar, dass etwas nicht stimmt. Schon im ersten Teil lagen die Schüsse der Beiden immer ca. 10 Zentimeter zu weit rechts. Meist liegt es am Schützen, doch die Tendenz der Schüsse war zu auffällig. Auf Schussdistanzen um die 150 Meter waren die Auswirkungen nicht so tragisch aber auf knapp 300 Meter, haben ein paar Zentimeter Differenz katastrophale Folgen. Trotz besten Probeschüssen vor Beginn der Jagd, stellte sich aus einem unerklärlichen Grund die Zieloptik um. Wir zeigen diese Szenen ganz bewusst, um darauf aufmerksam zu machen, dass bei einem unwohlen Gefühl mit Waffe oder Zieloptik, eine Kontrolle der Ausrüstung Pflicht ist, um schlechte Schüsse und unnötiges Leid zu vermeiden.


Die Reise wurde organisiert von Sepp Ragginger http://www.trophaeen-jagd.at


Huntingroom wird ausgestattet von:


Dieses Video ist Teil der Serie: Bockjagd in der Vojvodina

Felder, soweit das Auge reicht. Keine Deckung und unglaublich viel Rehwild. Das ist ist die serbische Vojvodina. Schüsse unter 200 Meter sind die Ausnahme und wer Jagderfolg haben will muss bereit sein, wenn sich eine Chance ergibt. Eine etwas „andere“ Form der Jagd, die trotzdem ihren Reiz hat.