jagenNRW jagenNRW 29.05.2020
Jagdpolitik im Fokus - Bockjagd im April

Die Bockjagd im April ist ein jagdpolitisch heiß diskutiertes Thema. Die Befürworter wollen die Ausweitung der Jagdzeit nutzen, um die Wiederbewaldung der durch Windwurf und Borkenkäfer entstandenen Kahlflächen zu beschleunigen. Kritiker hingen behaupten, dass eine fehlgeleitete Forstpolitik auf dem Rücken des Wildes ausgetragen wird. 

Im April hat sich Rouven von jagenNRW intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt. Er hat sowohl einen Privatwaldbesitzer – Konstantin Wrede – als auch ein Vorstandsmitglied des Landesjagdverbands NRW – Berthold Antpöhler – interviewt.

Neben einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema präsentiert euch jagenNRW zahlreiche Jagdeindrücke aus dem April und schließt den ca. 40 minütigen Beitrag mit einem kurzen Fazit ab.